Montag, 28. April 2014

Arbeitskritisch in den 1. Mai: World Cinema mit 'WORK HARD, PLAY HARD' + Einführung in die Arbeitskritik am 30. April

Wann? Mittwoch, 30. April 2014, 19 Uhr
Wo? KJH "Knast", Umfassungsstraße 76, 39124 Magdeburg. Wegbeschreibung: http://goo.gl/maps/ZwvcS

Im Anschluss: Einführung in die Arbeitskritik mit Steffen Juhran (Leipzig)


Filmbeschreibung: Von non-territorialen Office Spaces, multimobilen Knowledge-Workern, Blackberries und Miles&More – ein Roadmovie in die Arbeitswelten von morgen. Der Dokumentarfilm unternimmt eine Reise durch die postindutriellen Werkstätten der Wissens- und Dienstleistungsarbeit, die als unsere Arbeitswelten von morgen gelten. Hier ist die Arbeit frei, es gibt weder Stempeluhren noch Anwesenheitspflicht – und die Ressource Mensch rückt in den Mittelpunkt. Der Film heftet sich an die Fersen einer High-Tech-Arbeiterschaft, die hochmobil und leidenschaftlich ihre Arbeit zum Leben macht. Weitere Episoden knüpfen sich daran an und führen in die Welt moderner Büroarchitektur und in die Welt des Human Resource Management.

RECHT AUF ARBEIT? WIDER DEN ARBEITSFETISCH! ZUR EINFÜHRUNG IN DIE ARBEITSKRITIK (mit Steffen Juhran, Leipzig)


Die bürgerliche Gesellschaft ist süchtig nach Arbeit. Sei es die Vollbeschäftigungsdebatte der 80er und 90er, das "Recht auf Arbeit" oder das "Fordern und Fördern" der Agenda 2010 oder die Selbstausbeutung des modernen Prekariats.

Der Jargon der Arbeitsfetischist_innen ist überall der gleiche. Wir wollen einen Blick werfen auf die Geschichte der Arbeit, ihrer Fetischisierung und klassischer Ansätze der Kritik der Arbeit und ihres Ethos.

Der Eintritt ist frei. Zur Veranstaltung werden vegane Snacks von Kochupy gegen Spende verkauft. Getränke verkauft der "Knast" für kleines Geld.

Weitere Termine im Rahmen der Filmreihe:
08. Mai: DIE RITCHIE BOYS
14. Mai: CATASTROIKA
21. Mai: DIE 4. REVOLUTION - ENERGY AUTONOMY

Alle Infos hier: http://www.linke-jugend-md.blogspot.de/2014/04/world-cinema-2014.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten