Freitag, 8. Mai 2015

70. Jahrestag der Befreiung - спасибо, merci, thank you, Allies - Wer nicht feiert, hat verloren!

Ein Aufruf von OLLi - Offene Linke Liste: Am 8. Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg in Europa mit der bedingungslosen Kapitulation der faschistischen deutschen Wehrmacht. Dieses Ereignis feiert nun sein 70jähriges Jubiläum und wir feiern selbstverständlich mit. Wir feiern nicht nur, weil der schlimmste Krieg auf europäischem Boden endlich ein Ende fand. Wir feiern auch, weil mit dem 8.Mai 1945 die Herrschaft des deutschen Faschismus durch die Alliierten gebrochen wurde und Millionen Verfolgte und Unterdrückte nach Jahren des offenen Terrors endlich befreit wurden.

Ohne jeden Zweifel ist der 8. Mai ein Tag der Befreiung. Er kann nichts anderes sein angesichts der nationalsozialistischen Verbrechen, die vom Unterdrücken jeglicher politischer Opposition über die Entfesselung von Vernichtungskriegen bis hin zum industriellen Massenmord reichen.

Gleichzeitig ist der 8. Mai aber auch der Tag der Mahnung. Denn Befreiung vom Faschismus bedeutet immer noch nicht Freiheit vor faschistischen und reaktionären politischen Strömungen. Die staatlich gedeckten Morde des NSU, die Duldung von Neonazistrukturen, das Aufkommen der rassistischen „Pegida“-Bewegung und die Erfolge diverser ultra-rechter Parteien in Europa verdeutlichen, dass ein entschlossener Antifaschismus weder an Aktualität noch an Notwendigkeit verloren hat.


Deshalb haben sich in diesem Jahr unterschiedliche fortschrittliche politische Gruppen aus verschiedenen Spektren unter dem Arbeitstitel „8. Mai – Tag der Befreiung“ zur Gestaltung des Tages Gedanken gemacht*. Der Wunsch der InitiatorInnen ist es, durch eine Koordinierung in diesem Jahr, auch im nächsten Jahr eine eigenständige und kreative Erinnerungskultur zu initiieren, weshalb zum Programm auch Veranstaltungen anderer politischer Gruppen hinzugefügt und beworben werden. Für uns steht die Bedeutung des Tages im Vordergrund. Freude über die Befreiung, Gedenken an die Opfer und WiderstandskäpferInnen und Kraft für die Zukunft. Und natürlich an die Alliierten Spaciba, Thanks und Merci!



Das Programm bietet folgende Events

08. Mai
11:00-14:00 Uhr: Info- und Kulturstand auf dem Mensavorplatz von der OLLi

14:00-16:00 Uhr: Workshop und Diskussion zum Thema: "Faschismus damals, Faschismus heute" von der OLLi in Kooperation mit dem VVN-BdA im Seminarraum der Unibibliothek

16:00 Uhr: Kranzniederlegung auf dem Friedhof für die gefallenen sowjetischen Soldaten im Nordpark, Veranstalter: DIE LINKE. Magdeburg

17:00 Uhr: Demo: "Befreit Tanzen! - der ravende Täterspurenrundgang" von Regina und der Grünen Hochschulgruppe, Start: Unicampus, Wiese vor G16
https://www.facebook.com/events/1645483302347895/

09. Mai
- 14:00 Uhr: Fahrradfahrt zur Bennenung rechter Gewalttaten in Magdeburg, Treffpunkt: Mensavorplatz, Veranstalter: Bündnis Studierende gegen Rechts
https://www.facebook.com/events/440138796160004/

10.Mai
15:00 Uhr: Täterspurenrundgang in der Magdeburger Innenstadt - Führung zu historischen Orten des Verbrechens, Treffpunkt: Westportal Johanniskirche, Veranstalter: Linksjugend ['solid] Magdeburg
Veranstaltung: https://www.facebook.com/events/828627333883768/

Keine Kommentare:

Kommentar posten