Mittwoch, 23. April 2014

Die geteilte Stadt – Der Umgang mit Naziaufmärschen in Magdeburg. Perspektive 2015!?

Heute Abend findet eine spannende Veranstaltung des Bündnis Studierende gegen Rechts statt, auf die wir gerne hinweisen möchten:

Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass sich immer mehr Menschen aus unterschiedlichen gesellschaftlichen Spektren an vielfältigen Protestformen gegen den jährlichen Naziaufmarsch in Magdeburg beteiligen. Für Bevölkerung, Verwaltung, Politik und Stadt ist dies eine enorme Herausforderung; dieser gesamtgesellschaftlichen Bandbreite möchten wir ein Forum bieten und haben zu einer Podiumsdiskussion geladen.

Teilnehmende der Podiumsdiskussion werden sein:
- Oberbürgermeister Dr. Lutz Trümper, SPD
- Tino Sorge, Bundestagsabgeordneter, CDU/CSU (angefragt)
- Birke Bull, Landtagsabgeordnete und Landesvorsitzende, Die Linke
- Tom Assmann, Kandidat Stadtrat, Bündnis 90/Die Grünen
- Andreas Schomaker, Polizeipräsident der Polizeidirektion Sachsen-Anhalt Nord

Moderator: Stephan Schulz, Politik-Redakteur des MDR


Ziel der Podiumsdiskussion ist ein reger Austausch, der neue Standpunkte und Erkenntnisse eröffnen sowie konstruktive Ideen befördern kann. Gerade im Hinblick auf den Januar 2015 – wenn sich die Bombardierung Magdeburgs zum 70. Mal jährt und die Nazis dies zum Anlass nehmen werden, besonders groß aufzufahren – ist es wichtig, rechtzeitig und gemeinsam mit allen Akteuren der gesellschaftlichen Spektren eine Perspektive zu entwickeln, offen für neue Ideen und Herangehensweisen zu sein.

Hier hast DU die Gelegenheit, Teil dieses gemeinsamen Prozesses zu sein und im Anschluss an die Diskussion kritische Fragen zu stellen oder konstruktive Vorschläge für 2015 zu machen.
Nutze sie und komm vorbei!

Keine Kommentare:

Kommentar posten