Dienstag, 10. September 2013

Demo gegen Kürzungspolitik der Landesregierung am 12.09.13 vor dem Landtag


Am Donnerstag, den 12.09.13., ist mal wieder Landtagssitzung. Dort sollen die Kürzungspläne der Landesregierung vorgestellt werden. Zahlreiche Akteur*innen rufen zu begleitenden Protesten auf, u.a. Gewerkschaften, Jugendverbände, Studierende, Personalräte u.v.m. Auch wir unterstützen die Proteste mit Nachdruck und rufen alle Menschen dazu auf, sich daran zui beteiligen, denn "Zukunft lässt sich nicht wegsparen"!

Treffpunkt 15:00 Uhr, Domplatz!



Aufruf der evangelischen Jugend EKM

"Wenn es am 12. September im Landtag um die angedrohten Kürzungen in der Jugendarbeit geht, wollen der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt und wir zusammen mit Euch den Abgeordneten zeigen, was Jugendarbeit bedeutet. Live und in Farbe mit einem riesigen Open-Air-Jugendclub direkt auf dem Domplatz Magdeburg vor dem Landtag. Mit dabei alles, was einen Jugendclub ausmacht, vom Sofa und Spielen bis hin zu sportlichen, kreativen und musischen Angeboten.

Ihr habt Lust, allen zu zeigen, was Jugendarbeit für Euch bedeutet? Dann kommt am 12.9. um 15.00 Uhr auf den Domplatz und demonstriert mit uns, spielt mit uns und zeigt, wie lebendig die Jugend im Land ist.

Für Verpflegung ist gesorgt, die ersten 200 Teilnehmer bekommen sie sogar kostenlos!

Infos: Vera Lohel, EKJB e.V.
0391 5346462
info@ekjb.de"


Aufruf des DGB Sachsen-Anhalt

"Unter dem Motto WIR SIND SACHSEN-ANHALT – ZUKUNFT LÄSST SICH NICHT EINSPAREN demonstrieren DGB-Gewerkschaften, Jugendverbände, Kulturschaffende und Beschäftigte im öffentlichen Dienst am 12.9.2013, 15:00 Uhr vor dem Magdeburger Landtag. Anlass sind Sparpläne der Landesregierung, die zur selben Stunde mit dem Haushalt in den Landtag eingebracht werden sollen. Der Kinder- und Jugendring Sachsen-Anhalt e.V. ist Initiator dieser Aktion und kündigt „Live und in Farbe“ einen riesigen Open-Air-Jugendclub direkt vor dem Landesparlament an. Für die Mitglieder des Landtages und die Öffentlichkeit wird es viel zu sehen und zu hören geben. Die anliegende Domgemeinde erwägt, unterstützend Glocken zu läuten. Als Redner haben sich unter anderem der GEW-Landesvorsitzende Thomas Lippmann und der Magdeburger Domprediger Giselher Quast angekündigt."

Keine Kommentare:

Kommentar posten