Sonntag, 8. April 2012

Nazi-Tarndemo "Härtere Strafen für Kinderschänder" erfolgreich behindert

Pressemitteilung


Am Ostersamstag zogen etwa 100 Nazis, eine Mobilisierung über das eigene Klientel hinaus war ihnen augenscheinlich nicht gelungen, vom Innenministerium zum Neustädter Bahnhof. Der Versuch, sich des Themas Sexualverbrechen anzunehmen, um so einen "unpolitischen" Eindruck zu erwecken, ist grandios gescheitert.


Begleitet wurde der Demonstrationszug der Nazis von Menschen, die über den Hintergrund der Veranstaltung informierten, sei es mit Flyern oder lautstarkem Protest. An mehreren Stellen gelang es, friedlich und mit kurzen Blockaden, den Nazis zu zeigen, dass sie jetzt und in Zukunft in Magdeburg nicht erwünscht sind.


Unverständnis bei Augenzeugen erzeugte die Tatsache, dass offensichtlich ein Teil des Ordnerpersonals der Nazidemonstration in selber Funktion auch für den 1. FC Magdeburg tätig zu sein scheint. Es empfiehlt sich, dass der 1. FC Magdeburg hier eine Prüfung vornimmt und erwägt, sich von diesen Ordnern in Zukunft zu trennen.


Mike Rufon von Linksjugend ['solid] und SDS.Die Linke erklärt dazu: "Nazis darf in Magdeburg kein Meter Straße gegönnt werden - egal, welches Thema sie nutzen, um ihre menschenverachtenden Ideologien in die Öffentlichkeit zu tragen. Magdeburger Bürgerinnen und Bürger haben heute dazu ein entschlossenes Signal gesetzt."

Kommentare:

  1. nächsten demos kommen =) ... denn könnt ihr euch wieder auf die seiten der kinderschänder stellen ... "daumen hoch"

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Interessant: laut eurer Facebook-Veranstaltung sind nun alle 900+, die zuvor "zugesagt" hatten und dann doch nicht gekommen sind, auch auf Seiten der Kinderschänder.

      Löschen
    2. ich finde das nur lächerlich von euch das ihr linken auch normale mitbürger als nazis hinstellt dann müssten ja alle auf der welt nazis sein die gegen kinderschänder sind

      Löschen
    3. Wer nicht lesen kann und dabei übersieht, dass hier ein JN-Transparent groß aufgeflaggt worden ist (so viel zu "unpolitisch") und bei etlichen stadtbekannten militanten Neonazis mitläuft, braucht sich über die entsprechende Kritik nicht wundern.

      Außerdem: Jeder und jede ist gegen Sexualstraftäter_innen! Was denn sonst? Das ist eines der schlimmsten Verbrechen. Darüber braucht gar nicht geredet zu werden. Es geht auch gar nicht darum. Es geht darum, dass Nazis zu dieser Demo mobilisiert haben, dass nur Nazis da waren und es beim nächsten Mal genauso laufen wird. Wer da mitläuft, sollte sich Gedanken über seinen Freundes- und Bekanntenkreis machen.

      Löschen
  2. Immer wieder erstaunlich, mit welchem Engagement ihr Nazis unseren Blog trollen wollt. Um sachlich zu werden: wir stellen uns natürlich nicht auf die Seite der Kinderschänder, sondern verteidigen Errungenschaften wie die Menschenrechte. Dabei bekämpfen wir auf Rache basierende Lynchjustiz und zivilisatorische Rückschritte. Das euch, deren Vorbilder 1933 das verbrecherischste und barbarischste System, das mensch sich vorstellen kann, erschaffen haben, das fern liegt, liegt dabei natürlich auf der Hand.

    AntwortenLöschen
  3. "Menschenrechte" Sag das den Opfern mal ins Gesicht,dass die Kinderschänder noch "Menschenrechte" haben!T.T

    AntwortenLöschen
  4. Ihr habt den Sinn von dieser Demonstration immer noch nicht verstanden. Jeder, der gegen Kinderschänder ist, durfte teilnehmen. Es waren Linksgesinnte, Rechtsgesinnte und unpolitische Eltern dabei. Warum seid ihr ständig auf dem rechten Auge blind? Ich frage euch...??!!Zora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Sinn dieser Demo bestand einzig darin, mit vorgeschobener Anteilnahme bei einem emotional besetzten Thema die Bevölkerung zu blenden. Mit einer Forderung nach Strafverschärfung lassen sich aber ohnehin nur autoritäre Charaktere begeistern, denen das Ziel der Maßnahmen sowieso egal ist. Nützen wird es jedenfalls nichts. Auch drakonische Strafen für Straftaten sexualisierter Gewalt auch gegen Kinder halten die Täter nicht ab. Die meinen nämlich, sie würden überhaupt nicht erwischt werden. Das wirklich Zynischste an dem ganzen Mist vom Samstag ist aber, dass den an der Demo Teilnehmenden das Wohl der Kinder vollkommen egal ist, denn Verhinderung solcher Taten ist überhaupt nicht ihr Ziel, denn es geht ausschließlich um Verschärfung des Strafrechts und dafür müssen derartige Verbrechen bereits passiert sein.

      Löschen
  5. Dass ihr Nazis nichts mit Menschenrechten anfangen können, versteht sich von selbst, immerhin ist die UN-Charta eine Reaktion auf die Verbrechen gegen die Menschlichkeit, die in eurem Namen geschehen sind. Auch wenn das Thema sehr sensibel ist und es nicht einfach zu akzeptieren ist: ja, auch Straftäter_innen haben Menschenrechte und das Recht auf Leben. Niemand darf sich mehr anmaßen, eine Schöpfer- oder wahlweise Henkerrolle anzunehmen und Leben einfach so zu nehmen! Ihr Recht auf Freizügigkeit kann eingeschränkt werden und das ist gut so!

    Den Sinn nicht verstanden? Es waren "unpolitische" oder gar "linksgesinnte" Menschen dabei? Hahahaha. Also wir haben nur Nazis gesehen, ausschließlich. Kein Wunder. Die Demo wurde ja auch organisiert von stadtbekannten Nazis wie Axel Meyer (NPD). Darauf haben wir hingewiesen. Wer denen auf den Leim geht, sollte sich mal ganz tiefgründige Gedanken machen, mit wem er sich da zusammen tut.

    AntwortenLöschen
  6. Das ist ja lustig: da wird uns vorgeworden, wir seien "auf dem rechten Auge blind". Ich denke, dass der oder die Autorin "Zora" den Sinn dieser Begrifflichkeit nicht ganz so geschnallt hat ;). "Linksgesinnte" oder "unpolitische" Eltern, aha, dann haben wir wohl was an unseren Pupillen. Nein, im Ernst, das war eine reine Nazidemo mit ensprechenden Sprechchören. Zum Hintergrund und zu den Anmeldern haben wir ja ausführlich berichtet. Wer darauf reinfällt, dem ist nicht mehr zu helfen.

    AntwortenLöschen
  7. Wer hat denn diese Demo angemeldet ? Axel Meyer ? Frank Hoffmann ? NEIN !

    War einer der Beiden überhaupt auf der Demo ? NEIN !

    Den Kubaner, der mitgelaufen ist, den habt ihr wohl übersehen ?

    HS

    AntwortenLöschen
  8. Lasst euch nicht unterkriegen! Vielen Dank, dass ihr euch dieser schwierigen Thematik annehmt.

    Den Nazis und ihren Sympathisanten sei empfohlen, sich etwas mit dem Thema zu beschäftigen. Allein die Verwendung des Begriffs "Kinderschänder" zeigt schon, dass sie dies nicht getan haben. Denn ein solcher Begriff weist den Opfern "Schande" zu (wie es früher auch bei Vergewaltigungen getan wurde.

    Noch ein paar mehr Infos gibt es z.B. in dieser Broschüre der Antonio-Stitung https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/pdfs/sexueller-missbrauch.pdf

    Sinnvoll dürfte es auch sein das Projekt http://www.kein-taeter-werden.de/ bekannter zu machen, dass sich an Männer mit pädophilen Neigungen richtet und diesen helfen will, nicht zu Tätern zu werden. Diese Prävention ist allemal sinnvoller als die Forderung nach der Todesstrafe.

    AntwortenLöschen
  9. Es ist uns völlig Banane, wer letztendlich der Versammlungsleiter war. Mittlerweile hat er sich ja bei uns gemeldet. Nette T-Shirts trägt der so: https://linksunten.indymedia.org/de/node/57961. wir fragen uns, warum ihr immer wieder versucht, euren angeblich bürgerlichen Touch zu wahren, obwohl ihr doch wisst, dass da lauter Leute mitlaufen, die keine 5 Sekunden an sich halten können und wieder entsprechende Parolen brüllen blöken, sich somit enttarnen. Wobei: enttarnen war ja gar nicht so schwierig, ihr hattet ja so ein schönes großes Transparent dabei, nicht wahr? Das war von der JN, richtig? Och, wie unpolitisch ist das denn ;)? https://linksunten.indymedia.org/de/node/57961

    Ansonsten sei an dieser Stelle darauf hingewiesen: https://linksunten.indymedia.org/de/node/57961. Der Text gibt unsere Eindrücke ziemlich exakt wider.

    Eine sachliche Debatte über sexualisierte Gewalt und ihre tiefe Verwurzelung innerhalb der Gesellschaft werden wir mit euch Nazis sicherlich nicht führen. Warum auch? Euch geht es ja gar nicht um Kinder i.A., sondern nur um ganz bestimmte Kinder, nämlich "reinrassige" Kinder, nicht wahr?

    Was soll das jetzt mit dem Kubaner? Das soll jetzt den angeblich bürgerlichen Touch der Demo betonen? Das ist ja lachhaft. Warum können Kubaner nicht auch rechts sein? Vielleicht hat ihn auch jemand von euren braunen Kameraden überredet und unter falschem Vorwand dort hin gelockt, vielleicht ist er einfach nur auf eure dummdreiste Tarnungstour reingefallen. Vieles ist möglich, nur eines nicht: dass ihr mit diesem menschenverachtenden Populismus durch kommt!

    AntwortenLöschen
  10. http://linke-jugend-md.blogspot.de/2012/04/kinder-lieben-larm-aber-keine-strafen.html

    Hier noch ein letzter Hinweis auf einen Beitrag mit zahlreichen Hintergrundinformationen.

    AntwortenLöschen
  11. http://jn-buvo.de/index.php/sachsen-anhalt/61-aktionen/1782-kinderlaerm-ist-zukunftsmusik

    ich lese da was vom Bürgerbündnis und nicht das es was von Nazis ist

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liest du auf der Seite der Jugendorganisation der NPD? LOL

      Löschen
  12. Hallo 5.Juni 2012 12:31,
    Das Nazilappen zur Zielgruppe der Demo gehören, steht doch schon in der Überschrift - "Demo für KinderRECHTE"

    AntwortenLöschen