Montag, 8. Juli 2013

Bildungsfahrt in die Synagoge Gröbzig am 14. Juli 2013

Liebe Genoss*innen und Sympathisant*innen,

letztes Jahr haben wir drei Bildungsfahrten auf der LMV beschlossen. Die erste haben wir im Februar sehr erfolgreich und mit viel Interesse in die "Euthanasie"-Gedenkstätte Bernburg unternommen. Im Juli steht nun die zweite Fahrt in die ehemalige Synagoge Gröbzig an, zu der wir euch herzlich einladen wollen. Am Sonntag, den 14.07., wollen wir uns gemeinsam über Geschichte und Kultur der jüdischen Gemeinden in Sachsen-Anhalt informieren, die mit der Shoa fast vollständig ausgelöscht wurden. Bitte meldet euch schnell an, damit wir dem Museum mitteilen können, wie viele Leute wir werden.

Informationen zur Bildungsfahrt

  • Wann? Sonntag 14. Juli 2013. von 13:30 – 17:30 Uhr
  • Wo? im Museum Synagoge Gröbzig, Lange Straße 8/10, 06388 Gröbzig
  • Wer? Alle Interessierten (maximal 25 Personen, wer zuerst kommt, mahlt zuerst) 
  • Was? Wir lernen etwas über die Kultur und Geschichte der Gemeinde, über Mord und Vertreibung der Jüdinnen und Juden Gröbzigs (Anhand von Briefen und Dokumenten), es wird aktive methodische Parts geben, um Mechanismen von Ausgrenzung und Separation deutlich zu machen und wir werden einen Sabbat durchführen.
  • Anmeldung: via info@linksjugend-lsa.de
Anreisemöglichkeiten
- per Auto: A 14, Abfahrt Könnern; Richtung Gröbzig (L144, L147, Marktplatz) 
- per Bahn/Rad: nach Könnern oder Köthen, von da mit dem Fahrrad nach Gröbzig (wir würden eine Radtour organisieren, oder einen Autoshuttleservice einrichten. Hierzu ist eine rechtzeitige Anmeldung erforderlich)
Die Fahrt- und Museumskosten werden übernommen, deshalb möchten wir euch bitten möglichst zu fünft mit einem Sachsen-Anhalt-Ticket anzureisen. Reisegruppen können wir über die Anmeldung koordinieren.

Informationen zur Gedenkstätte

Das Museum Synagoge Gröbzig ist deutschland- und europaweit als historischer Gebäudekomplex von Synagoge, Gemeindehaus, Schule und Friedhof als authentisches Zeugnis der ehemaligen jüdischen Gemeinde erhalten.
Der historische Gebäudekomplex, besonders die vollständige auch im Innenraum erhaltene Synagoge aus dem 18. Jahrhundert bietet Raum für vielfältige Veranstaltungen.
Das Museum versteht sich als ein kulturhistorisches Museum, das am Beispiel Gröbzigs Kultur und Geschichte des Judentums im mitteldeutschen Raum und der Region, vor allem des 17./18. und 19. Jahrhunderts, veranschaulicht. Diesem Anspruch trägt insbesondere der Dauerausstellungsbereich in den vier Räumen des Obergeschosses des Gemeindehauses Rechnung.

Zum Museum gehört das Jugendbildungszentrum "International Youth Centre of Education and Recreation": http://www.synagoge-groebzig.de/Jugenbildungszentrum.html

Quelle: Landesverband

Keine Kommentare:

Kommentar posten